Der Faber-Castell „Disponent“ und andere Rechenstäbe für den Kaufmann – Folien

Um zu klären, was ein „Rechenschieber für den Kaufmann“ bedeuten könnte, hier die Definition von Peter Hopp (Hopp [1999], S.120/121, Folie 2):
Ein kaufmännischer Rechenschieber ist ein RS, mit dem man Finanz- und Kostenberechnungen vornehmen kann. Er hat meist spezielle Skalen für Finanzberechnungen (z.B. Unique Monetary Rule oder Nestler Kaufmann); für die Nutzung im UK waren die Geldskalen als nichtdezimale £/S/d-Skalen ausgelegt.

Folien anschauen

Der Faber-Castell „Disponent“ und andere Rechenstäbe für den Kaufmann – Text

Um zu klären, was ein „Rechenschieber für den Kaufmann“ bedeuten könnte, hier die Definition von Peter Hopp (Hopp [1999], S.120/121, Folie 2):
Ein kaufmännischer Rechenschieber ist ein RS, mit dem man Finanz- und Kostenberechnungen vornehmen kann. Er hat meist spezielle Skalen für Finanzberechnungen (z.B. Unique Monetary Rule oder Nestler Kaufmann); für die Nutzung im UK waren die Geldskalen als nichtdezimale £/S/d-Skalen ausgelegt.

KaufmannRS_Text