Neues Buch zur Geschichte der Rechentechnik angekündigt

Das preisgekrönte Werk „Meilensteine der Rechentechnik“ von Herbert Bruderer liegt in der 2., völlig neu bearbeiteten und stark erweiterten Auflage vor. Die beiden Bände, die im Ganzen rund 1600 Seiten umfassen, sind ein Gesamtwerk, lassen sich aber auch einzeln nutzen. Diese Schrift behandelt sowohl analoge wie digitale Geräte und geht auf benachbarte Bereiche wie Automatenbau (z.B. Figuren- und Musikautomaten) sowie wissenschaftliche Instrumente (z.B. Himmelskunde, Vermessungswesen, Uhrmacherkunst) ein. Gestreift werden zudem frühe Schreibmaschinen und programmgesteuerte mechanische Webstühle.

weiterlesen

 

Einladung zum Rechenschieber-Sammler-Treffen 32 (RST 32) am 14. April 2018 in Kiel

Liebe Rechenschieberfreunde,

das 32. Rechenschieber‐Sammler‐Treffen findet am Samstag, dem 14.4.2017, im bekannten Stile in Kiel statt. Wie üblich treffen wir uns im IntercityHotel am Freitagabend gegen 19 Uhr.

Leider können wir an den Abenden dort nicht speisen. Für das gemeinsame Abendessen mit Austausch von Neuigkeiten und Kennenlernen werde ich bald noch ein weiteres Rundschreiben schicken, wo dieses genau stattfinden wird. Außerdem wird diese Information für spät Anreisende an der Rezeption hinterlegt werden.

weiterlesen

300 Jahre logarithmisches Rechnen in deutschen Landen – Ausstellung im Arithmeum bis 25. Februar 2018 geöffnet

Die Geschichte des logarithmischen Rechnens begann in England. 1614 publizierte der Schotte John Napier erstmals ein Buch mit Logarithmen und 1617 brachte Henry Briggs sie auf die Basis 10. (…) Mit mindestens 10 Jahren zeitlichem Abstand folgten schon sehr bald auch Mathematiker, Instrumentenbauer und Erfinder im deutschsprachigen Raum. Sie entwickelten –was häufig unbekannt ist – ausgesprochen ästhetische, präzise, aber auch zweckdienliche logarithmische Instrumente.

weiterlesen

„Rechenschieber aus Hamburg und anderen Städten“ am 23. März 2018 in 31683 Obernkirchen

Die fünfte Veranstaltung „Rechnen wie damals“ findet am Freitag, dem 23. März 2018 in der Sakristei der evangelisch-lutherischen Stiftskirche St. Marien, Kirchplatz 3, 31683 Obernkirchen. Der Eintritt ist frei.

Ralf Schönbeck (Förderverein Stiftskirche) und Klaus Kühn als Referent würden sich freuen, Sie dort ab 17:30 Uhr begrüßen zu können – Thema:

Rechenschieber aus Hamburg und anderen Städten
– unbekannt, vergessen, unbeliebt – aber für 350 Jahre wichtige Rechenhilfe für Wissenschaftler, Techniker, Kaufleute und andere

weiterlesen