RST 37 Sammlertreffen am 30. Oktober 2021 online

Das nächste Rechenschiebersammlertreffen (RST 37) findet nun am 30. Oktober 2021 online statt.

Für dieses Treffen hat unser Organisator, Herr Karl Kleine, folgenden Ablauf vorgesehen:

14:30-15:00 Öffnung der Online-Konferenz für das RST-Treffen,
Systemanmeldung, Ausbügeln von Verbindungs- und Handhabungsproblemen, ggf. Vorstellen neuer Teilnehmer des Kreises, allgemeiner Austausch
15:00-17:30 Technisches Programm: Präsentationen
17:30-… Ende RST, eventuelle Diskussion mit offenem Ende, maximal bis 18:30

Anmeldungen, sowohl für Beiträge als auch für die Teilnahme, senden Sie bitte an karl.kleine@eah-jena.de .

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie dies lesen, aber bisher nicht zu den RST-Zusammenkünften kamen, so ist dieses Online-Treffen Ihre Chance, unseren Kreis der Rechenschiebersammler im deutschsprachigen Raum kennenzulernen. Sie sind mit Ihrer Neugier wie mit Ihrem
Wissen über Rechenschieber und andere / verwandte Rechengeräte herzlich willkommen. Dies betrifft gerade auch die, die aus den verschiedensten Gründen bislang leider nicht oder nur selten zu den Treffen anreisen konnten, ebenso „Einsteiger” bzw. Sammler ohne tiefere Sachkenntnisse wie bei langjährigen RST-Teilnehmern − wir haben alle irgendwann einmal angefangen. Dieses 37. RST als Onlinetreffen wird, so wie das 36. RST im letzten Frühjahr, anders als in den Vorjahren. Nutzen wir also die Technik, um auch Ihnen zu ermöglichen, mit uns über Rechenschieber zu reden. Wir freuen uns, Sie in unserer Runde kennenzulernen oder wiederzusehen!

Weitere Informationen

Beitrag zu Rechenschiebern im Fernsehen

Am 3. Oktober 2021 von 07:30 bis 08:15 Uhr wird im Rahmen der Dokumentationsreihe Das war dann mal weg auf zdf.info ein Beitrag zu Rechenschiebern gesendet. Es ist der zweite Themenpunkt in dieser Sendung, nach dem Poesiealbum. Der Beitrag wurde bereit im August gesendet, der obige Termin ist ein Wiederholungstermin.

IM2021: Bitte anmelden!

Das vorläufige Tagungsprogramm zur online am 11. und 12. September 2021 stattfindenden IM2021 Tagung wurde von Prof. Karl Kleine fertiggestellt.

Dieses Programm, als auch weitere Informationen zu dieser internationalen englischsprachigen  Konferenz, und die Anleitung zur Anmeldung bei Prof. Karl Kleine sind auf der Webseite der IM2021 Konferenz zu finden.

Wenn Sie sich für Rechenschieber und historische Rechengeräte interessieren, sind Sie herzlich zu dieser Tagung eingeladen!

Zwei Bücher zu Luftfahrt-Navigationsgeräten

     

An Bord von Flugzeugen wurden schon seit langer Zeit spezielle mechanische analoge Rechengeräte verwendet. Dazu gehörten auch spezielle Rechenschieber und Rechenscheiben. Solche Rechenscheiben werden heute noch hergestellt und bei der Ausbildung der Piloten verwendet, trotz der schon länger verfügbarer elektronischer Geräte.

Insbesondere zu den für die Flugzeug-Navigation verwendete Geräten, deren Geschichte und den eingesetzten Rechenverfahren stehen nun zwei sehr interessante englischsprachige Bücher zur Verfügung.

Das erste Buch, mit dem Titel A Closer Look at Mechanical Air Navigation Computers, verfasst von Herrn Klaus Petzold, steht zum freien Download auf www.flight-computer.de zur Verfügung. In diesem Buch erläutert der Autor für sehr viele unterschiedliche Rechengeräte die Funktionsweise und die Theorie der verwendeten Verfahren. Das Buch enthält sehr viele erläuternde Bilder und viele Abbildungen der Rechengeräte.

Beim zweiten, erst kürzlich erschienenen Titel, legte Herr Prof. Alexander Piel im Buch Dead Reckoning Computers for Air Navigation den Schwerpunkt auf die Geschichte dieser Spezialrechengräte, einschl. der Betrachtung der Stammbäume der Geräte, der verwendeten Methoden und der beteiligten Erfinder.  Das Buch enthält viele sehr gute Abbildungen, etliche davon in Farbe. Es sind sowohl Abbildungen der Geräte als auch historische Bilder.  Einen Einblick in den Inhalt dieses Buches gibt es bei der Vorschau des Buchinhaltes (bei Google-Books).

Beide Bücher sind aus der Sicht des Redakteurs dieser Seite wertvolle, ja eigentlich unverzichtbare Referenzwerke für alle an solchen Geräten, deren Geschichte oder deren Funktionsweise interessierten Sammler.

Hinweise zum Bezug beider Bücher befinden sich auf der Literaturseite.

Neues Buch: Rechenscheiben im Kalten Krieg

Titelbild Strahlungs-Rechenscheiben Klaus Greis hat ein weiteres Buch publiziert, diesmal über Rechenscheiben im Kalten Krieg. Schwerpunkt des Buches ist die Kalkulierbarkeit radioaktiver Auswirkungen von Atombomben-Explosionen. Neben dem historischen Kontext werden Strahlenschutzrechenscheiben der BRD und der DDR vorgestellt, als auch Rechenscheiben welche in der NATO und im Warschauer Pakt verwendet wurden.

Info / Bestellung