„Die Viehwage in der Tasche“ und Cattle Gauges

Ein Viehzüchter muss wissen was die von ihm gezüchteten Tiere wiegen, z.B. um über die Gesundheit und die Entwicklung der Tiere Bescheid zu wissen. Im 19. Jahrhundert waren Tierwaagen für die Mehrzahl der Viehbauern und Händler einfach zu teuer. Man hat deshalb nach anderen, halbwegs genauen Möglichkeiten gesucht.

Werner Rudowski untersucht in seinem neuen Artikel alternative Methoden zur Gewichtsbestimmung der Tiere, sogenannte Cattle Gauges, und die „Die Viehwage in der Tasche“.

PDF des Artikels

 

Artikel zur Berechnung der hyperbolischen Logarithmen im 17. Jahrhundert

Stephan Weiss einen weiteren Beitrag zur Geschichte der Mathematik verfasst. Diesmal geht es um die Berechnung von hyperbolischen Logarithmen im 17. Jahrhundert.

Hyperbolische Logarithmen wurden im 17. Jahrhundert entdeckt, als man versuchte, die Fläche zwischen einer Hyperbel und einer Achse zu bestimmen. Der Artikel folgt diesem Weg und zeigt die Methoden ihrer Berechnung. Zudem werden die Gründe für das Fehlen von vollständigen und brauchbaren Tafeln hyperbolischer Logarithmen bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts erläutert.

Artikel auf der Website von Stephan Weiss

Analogrechner?

Klassische Analogrechner, so wie noch vor einigen Jahrzehnten zur Berechnung von z.B. dynamischen Systemen verwendet, sind heute so gut wie unbekannt.

Die Teilnehmer der Sonntagsexkursion des RST 30 im Oktober 2016 erinnern sich sicher noch an den eindrucksvollen Besuch im Analogrechnermuseum bei Prof. Dr. Bernd Ulmann.

Wenn man sich heute näher mit Analogcomputern beschäftigen möchte, kann man auf digitale Simulationen zurückgreifen. Oder man versucht sich mit elektronischen Bauteilen, wie Operationsverstärkern und einem Steckbrett, und baut sich die zu untersuchende Schaltung selbst auf, um sie zu vermessen.

Nichts davon ist aber ‚the real thing‘. So etwas ‚Echtes‘, also ein richtiger Analogrechner, wird nun, in einer kleinen Version, von einer von Prof. Ulmann mitbegründeten Firma angeboten.

Neues Buch: Rechenscheiben im Kalten Krieg

Titelbild Strahlungs-Rechenscheiben Klaus Greis hat ein weiteres Buch publiziert, diesmal über Rechenscheiben im Kalten Krieg. Schwerpunkt des Buches ist die Kalkulierbarkeit radioaktiver Auswirkungen von Atombomben-Explosionen. Neben dem historischen Kontext werden Strahlenschutzrechenscheiben der BRD und der DDR vorgestellt, als auch Rechenscheiben welche in der NATO und im Warschauer Pakt verwendet wurden.

Info / Bestellung