Artikel zur Berechnung der hyperbolischen Logarithmen im 17. Jahrhundert

Stephan Weiss einen weiteren Beitrag zur Geschichte der Mathematik verfasst. Diesmal geht es um die Berechnung von hyperbolischen Logarithmen im 17. Jahrhundert.

Hyperbolische Logarithmen wurden im 17. Jahrhundert entdeckt, als man versuchte, die Fläche zwischen einer Hyperbel und einer Achse zu bestimmen. Der Artikel folgt diesem Weg und zeigt die Methoden ihrer Berechnung. Zudem werden die Gründe für das Fehlen von vollständigen und brauchbaren Tafeln hyperbolischer Logarithmen bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts erläutert.

Artikel auf der Website von Stephan Weiss

Aktualisierung von Peter Hollands Faber-Castell Standardwerk

Rechenschieber / Slide Rules A.W. Faber / A.W. Faber-Castell

Ausgabe 8.1 / Edition 8.1 / 2022
Details

Peter Hollands Standardwerk ist upgedated.

Nachdem die digitale Ausgabe 8 in 15 Monaten ungefähr 1.000 Mal abgerufen wurde, folgt jetzt das erste Update auf Version 8.1. Alle in der Zwischenzeit gefundenen neue Informationen und notwendige kleine Änderungen wurden in den Text aufgenommen.

Das Buch beschreibt alle Rechenschieber von A.W. Faber und A.W. Faber-Castell. Es enthält Informationen über das Unternehmen, alle Typen und Modell-Serien, die genauen Modell-Bezeichnungen, Skalen, Läufer, Etuis, Anleitungen, Patente, verwendete Materialien, Anleitungen. Sie gibt detaillierte Hinweise zur Identifizierung und Datierung aller Rechenschieber dieses Herstellers.

Das Buch wurde von Peter Holland unter Mitarbeit von Dieter von Jezierski, Günter Kugel und David Rance geschrieben. Es ist zweisprachig geschrieben. und umfasst 122 Seiten.

Die PDF des Buches steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

The most important book about Faber-Castell slide rules got updated.

After ca. 1,000 downloads of version 8 in the last 15 months it is time for a first update to version 8.1. In the meantime all the new information collected and necessary minor corrections have been incorporated into the text.

The book describes all the slide rules manufactured by A.W. Faber and A.W. Faber-Castell. It now contains information about the company, every type and series, the model suffixes, the scales, the cursors, the cases, the instructions, the patents, the materials used and images provided by the company from their archive. It also provides detailed clues on how to identify and date every slide rule made by this manufacturer.

The book was written by Peter Holland, in co-operation with Dieter von Jezierski, Günter Kugel and David Rance. It is written both in English and German languages, and has 122 pages.

The PDF version of this book can be downloaded for free.

W. Rudowski: Englische log. Recheninstrumente des 17. und 18. Jahrhunderts

Englische logarithmische Recheninstrumente des 17. und 18. Jahrhunderts für Astronomie, Navigation und Landvermessung

PDF 13 MByte, 36 Seiten

Werner Rudowski hat eine neue Arbeit über Englische logarithmische Recheninstrumente des 17. und 18. Jahrhunderts für Astronomie, Navigation und Landvermessung verfasst.

Der Inhalt dieser Arbeit:

  1. Es begann mit den Logarithmen
  2. Die ersten logarithmischen Stäbe
  3. Frühe Gunter’s Scales
  4. Standard oder Common Gunter’s
  5. Wer hat den Standard oder Common Gunter erfunden?
  6. Donn’s Improved Navigation Scale
  7. Skalen auf dem Standard Gunter
  8. Gunter’s Crosse Staffe, Oughtred’s Two Rulers for Calculation und Bissaker’s Slide Rule
  9. Partridge’s Double Scale of Proportion und der Sliding Gunter
  10. Der englische Sector
  11. Der Triangular Quadrant
  12. Literatur

 

Bericht zum RST 38

Hans Kordetzky hat, keine Mühe scheuend, zum RST 38 einen Bericht erstellt. Dieses RST fand am am 22. Januar 2022 online statt. Sie finden diesen Bericht wie gewohnt in Form einer PDF-Datei.

Für einige Vorträge wurden von den Vortragenden Unterlagen und Zusatzinformationen zur Verfügung gestellt:

  • Tutorial zum Beitrag Elektrotechnik auf Rechenschiebern: Wechselstromrechnung und die trigonometrischen Skalen von Andreas Poschinger.
  • Folien zum Vortrag Ein Rechenschieber-Test aus dem Jahr 1961 von Peter Holland

Vielen Dank!

 

Deutschsprachige E-Mail Austauschliste

Zum Austausch von Informationen und Ankündigungen für und zwischen den Sammlern von Rechenschiebern und anderen Rechengeräten im deutschsprachigen Raum wurde eine neue E-Mail Austauschliste eingerichtet. Sie dient in Ergänzung der RST Website als ein zusätzlicher informeller Kommunikationsweg.

Wenn Sie als Rechenschieberliebhaber am Austausch von Informationen, interessanten Diskussionen und dem Erhalt von Ankündigungen interessiert sind, können Sie sich über eine E-Mail an rst-deutsch+subscribe@groups.io bei dieser Liste anmelden. In diesem Fall ist wohl keine Benutzerkennung bei groups.io nötig.

Alternativ dazu können Sie sich auch auf  https://groups.io/g/rst-deutsch bei dieser Liste anmelden (über den Menüpunkt Subscription auf der linken Seite). Dazu ist es notwendig, ein Konto bei groups.io zu besitzen oder eines anzulegen.

Die über diese E-Mail Liste verschickten Nachrichten werden auf groups.io gespeichert, sie sind dort öffentlich einsehbar, so ähnlich wie auch alle Inhalte dieser Website.

Über diese E-Mail Liste können nur eingetragene Mitglieder der E-Mail Liste Nachrichten verschicken. Der Verwalter der Liste prüft alle Anmeldungen. Für den Inhalt der einzelnen über diese E-Mail Liste verschickten Beiträge ist der Versender der jeweiligen Nachricht alleinig verantwortlich; der Verwalter behält sich das Entfernen einzelner Nachrichten aus dem Archiv vor.