Rechenschieber-Brief 1

RST NEWSLETTER 1

In diesem Newsletter sind die mir zur Verfügung stehenden aktuellen Informationen zusammengestellt:

1. Interview für den DLF

Auf Vermittlung von Heinz Joss wurde ich von einem Redakteur kontaktiert, der im InterNet unter “Rechenschieber” auf den Tagungsband von Huttwil stieß und der eine Sendung im Deutschlandfunk (DLF) über “vergangene/ausgestorbene” Gebrauchsgegenstände zusammenstellt.

Dabei sollte es neben Bahnsteigkarten und Rabattmarken u.a. auch um Rechenschieber gehen. Um Genaueres herauszufinden, begab ich mich noch Köln. Aus Zeitersparnisgründen wurde ich stante pede von dem Redakteur zu unserem Thema interviewt. Insgesamt werden in der Sendung am 1. Mai 1999 von 14.05 bis 16.00 Uhr ca. 4 min dem Thema RS gewidmet, und ich hoffe, daß sich daraus neue Kontakte für uns ergeben.

Eine umfangreichere Sendung zum Thema RS wäre aus einem bestimmten Anlass, den wir finden müssen, möglich.

2. Kopien von RS-Artikeln, -Büchern und -Tagungsbänden

In jüngerer Vergangenheit sind sog. Raubkopien von RS-Publikationen auf dem Markt erschienen, die zu großer und berechtigter Empörung, besonders bei deren Autoren, geführt haben. Da der Markt für RS-Publikationen nicht gerade gigantisch ist, sollte sich die Problematik von selbst lösen. Allerdings werden auch rechtliche Schritte gegen die “Kopierer” erwogen, wie aus der letzten Ausgabe der Zeitschrift Historische Bürowelt (HBw) hervorgeht. Bis zur rechtlichen Klärung der Anschuldigungen stehe ich einer Einladung der “Kopierer” zum RST ablehnend gegenüber.

3. Rechenschieberverfügbarkeit

Erstaunlicher- bzw. erfreulicherweise sind in manchen Schreib- oder Zeichenartikelgeschäften immer noch RS zum Kauf vorhanden. So erlebte ich es in Köln (Aristo), Frankfurt (Nestler) und München (Aristo). Amüsant war einer der Verkäufer, der so tat, als wenn er die RS erst gestern frisch reinbekommen hätte.

4. Sammler-Seiten im InterNet

Es gibt RS-Sammler in den USA, die ihre Kollektion im InterNet z.T. mit Abbildungen veröffentlichen. Wie sieht es mit den deutschen Vorhaben aus ?

5. I. Schuitema-Ausstellung

Beim letzten Treffen der holländischen Kollegen am 30. Januar hat Ijzebrand Schuitema erstmalig seine gesamte Sammlung auf 83 Schautafeln (60×120 cm) ausgestellt. Das muß ein besonderer Eindruck gewesen sein, über den uns Herr Swaczyna, der dabei war, vermutlich noch berichten wird.

6. Cambridge 21.8.99

Die Einladungen für das 5. Internationale RS-Sammler Treffen in Cambridge sind eingetroffen, zum Tauschen sind ca. 1 1/2 Stunden vorgesehen.

7. RS-Sammler Treffen 2000

Für das nächste Jahr im September ist das 6. Internationale Sammlertreffen in Holland vorgesehen. Für den gleichen Monat ist in der Uni Greifswald ein Symposium über die Entwicklung der Rechentechnik und Informatik in der ehemaligen DDR geplant. Rechenschieber sollen auch thematisiert werden. Herrn Girbardt aus Greifswald habe ich um Kontakt zu Herrn Schuitema gebeten, um Terminüberschneidungen zu vermeiden. Genaueres werden wir bald erfahren.

8. Literaturdatenbank

Herr Dr. Detlef Zerfowski aus 71385 Weinstadt-Beutelsbach, Nordholdenstr. 5, Tel 07151-996650 hat eine umfangreiche Literaturdatenbank zum Thema Rechenhilfsmittel erstellt. Er sucht derzeit nach Informationen über die “Sonne’sche Rechenscheibe”. Wer kann helfen ?

9. Agenda für das RST II am 5.6.99 in Köln

– Newsletter – Verabschiedung des letzten Kurzberichtes

– Diskussion der Schuitema-Vorschläge; Oughtred Society

– AROW – ein schweizerischer Rechenschieberentwickler der Gegenwart

– 15min. Vortrag von HP Schaub

– Koordination von Daten- und Literaturerfassung

– Deutsche Präsentation in Cambridge

– Händlerteilnahme

– Wanderausstellung

– Diverses, weitere Punkte bitte an mich

Dr. Klaus Kühn   27. März 1999